Einkaufen:
Warenkorb anzeigen
0 Artikel
0,00 EUR
Zur Kasse gehen
Mein Konto
Allgemein:
Startseite
Download
Kundenstimmen
Preisübersicht
Datenschutz
Impressum

iPads konfigurieren

Oriolus Lernprogramme auf dem iPad


Joachim Kleinlein mit iPad Liebe Administrator*innen,
seit der Version 51.2.1 vom 15. Dezember 2018 kann man die Schülerdaten der App auf einem eigenen Webserver oder auf einem Server von Oriolus speichern. Damit können Schüler von einem beliebigen Gerät aus, sei es ein PC, ein iPad oder ein Android-Tablet jederzeit auf ihre Lernzielkontollen zugreifen. Die Schüler loggen sich dazu mit ihrer Id und ihrem Passwort ein. Hier ist die Verfahrensbeschreibung dazu!
Ihr Joachim Kleinlein (Programmierer)



-
1. Freigabe der Online-Speicherung

Auf Tablets ist die Möglichkeit der Online-Speicherung der Schülerdaten per Vorgabe nach der Installation verfügbar. Man kann dies in den Einstellungen ändern (Hauptseite des Programms, unten links auf "Einstellungen", dann auf "Technische Einstellungen", dort auf "Online-Login").

Schülerlogin ändern

Es sind drei Einstellungen möglich:
ALLE → sowohl lokale Schülerkonten (also auf dem Gerät gespeicherte) als auch online-Schülerkonten können angelegt und genutzt werden.
LOKAL → nur lokale Schülerkonten sind möglich
ONLINE → nur online-Schülerkonten sind möglich
(Alternativ können Sie diesen Eintrag manuell in der Konfigurationsdatei netzwerk.ini setzen.)


2. Online-Schülerkonto anlegen bzw. laden

Wenn man das Lernprogramm öffnet und der Online-Login erlaubt ist, erhält man einen Link zur Online-Anmeldung:

zum Login

Hier kann man nun entweder eine bereits angelegt Lernzielkontrolldatei öffnen:

Login

oder ein neues Online-Konto anlegen, indem man auf "oder hier ein neues Konto erstellen..." klickt oder tippt. Die Empfehlung, die eigene E-Mailadresse zu verwenden, erscheint nur, wenn keine Schul-ID vergeben wurde oder kein schuleigener Server verwendet wird.

Konto anlegen


3. Online-Schülerkonto in der Oriolus-Cloud OHNE Schulnummer

Wurde in den Einstellungen keine Schulnummer eingetragen und wird kein schuleigener Webserver verwendet, dann werden die Schülerdaten auf einem Webserver von Oriolus gespeichert. In diesem Fall sind die Daten so verschlüsselt, dass weder Oriolus noch die Schule noch irgendwelche Dritte die Schülerdaten entschlüsseln können. Die Verschlüsselung erfolgt mit starker Kryptografie bereits auf dem Gerät, sodass auch die Übertragung sicher ist.

Wurde in der Konfiguration eine Schulnummer angegeben oder wird ein schuleigener Webserver verwendet, dann kann befugtes Personal der Schule über ein spezielles Kennwort die Schülerdaten einsehen. Die datenschutzrechtliche Verantwortung liegt in diesem Falle bei der Schule, die ggf. die Zustimmung der Eltern einholen muss, damit Lehrkräfte die Berechtigung zum Einsehen der Schülerergebnisse haben.


4. Schul-Id eintragen

Eine Schul-ID können Sie im Programm setzen (Hauptseite des Programms, unten links auf "Einstellungen", dann auf "Technische Einstellungen", dort auf "Online-Login").

Schülerlogin ändern

Bitte verwenden Sie Ihre Oriolus-Kundennummer als Schul-ID! Erfragen Sie diese gegebenenfalls bei Oriolus! Wenn Sie einen schuleigenen Webserver verwenden, benötigen Sie keine Schul-Id. Auf dem Oriolus-Server können Sie nur dann als befugte Lehrkräfte die Daten Ihrer Schüler einsehen, wenn Sie eine korrekte Schul-Id gesetzt haben.


5. Eigenen Webserver verwenden

Wenn die Schule einen eigenen Webserver hat (was man für wenige Euro pro Monat mieten kann), dann muss auf dem Webserver ein eigenes ftp-Konto angelegt werden. Dieses hat dann eine Id und ein Passwort und benutzt ein eigens dafür anzulegendes Unterverzeichnis auf dem ftp-Server.

Auf der Einstellungsseite "Online-Login" finden Sie unten den Link "einen schuleigenen Server für die Schülerdaten angeben". Dieser Link öffnet folgende Seite:

eigenen Webserver angeben

Hier können Sie nun die Adresse der Website, die Id des ftp-Accounts und das Passwort angeben und speichern. Nun werden die Schülerdaten auf Ihrem Server abgelegt. Die Schülerdaten sind bei der Online-Speicherung IMMER zweifach verschlüsselt.



6. Einsicht auf Schülerdaten durch befugte Lehrkräfte

Diese Funktion wird erst Anfang 2019 freigegeben.


7. Schnellfreischaltung

Die komplette Konfiguration kann in eine Schnellfreischaltung integriert werden. Wenden Sie sich dazu an Oriolus!




-


Zusammenfassung: Sie können per iTunes oder MDM auf den Documents-Ordner der App zugreifen. In diesen Ordner können Sie verschiedene Dateien kopieren, die von der App beim Aufruf automatisch verarbeitet werden. Damit kann die Freischaltung vorgenommen werden, es können vollautomatisch Lernmodule gelöscht oder nachinstalliert werden und es können spezielle Einstellungen gesetzt werden.


Dateifreigabe mit iTunes

Mit dem Programm iTunes auf einem Mac oder einem Windows-Rechner haben Sie Zugang zu einem iPad, wenn es per USB an den Rechner angeschlossen ist. Wenn Sie das iPad in iTunes auswählen und dann auf "Dateifreigabe" klicken, erhalten Sie eine Liste der Apps auf dem Tablet. Wählen Sie hier "Oriolus" aus.

Datenfreigabe

Der nun sichtbare Ordner "Schülerdaten" ist der voreingestellte lokale Speicherort für die Daten der Schüler.

Durch das Kopieren von bestimmten Dateien in das Dokumente-Verzeichnis können Sie die App vollautomatisch einrichten.


-

1. Freischaltung mit fsc-Datei

Neben der - etwas mühseligen - klassischen Freischaltung durch Eingabe des Codes auf dem iPad und der etwas komfortableren Schnellfreischaltung mittel eines 10-stelligen Codes können Sie nun die Oriolus-Module einfach freischalten, indem Sie die fsc-Datei, die Sie von Oriolus erhalten, einfach in den Dokumenten-Ordner kopieren. Beim Start der App wird die Freischaltung ausgeführt und die fsc-Datei verschoben.

Freischaltung



-

2. Konfiguration mit netzwerk.ini


Auf allen System verwendet die Oriolus-Programme eine einfache Textdatei namens "netzwerk.ini" zur Konfiguration, insbesondere zur Speicherung des Lehrerpassworts. Diese Datei kann mit einem Editor auf dem Mac oder unter Windows bearbeitet werden. Wenn Sie diese Datei in den Documenten-Ordner des iPads kopieren, wird diese Datei intern verschoben und als gültige Konfigurationsdatei verwendet. Das Lehrerpasswort kann in diesem Fall getrost unverschlüsselt eingetragen werden, da kein Benutzer jemals Zugang zu der Datei auf dem iPad selbst bekommen kann.


-

3. Import von Schülerdaten

Schülerdaten werden von den Oriolus-Lernprogrammen auf allen Betriebssystemen gleich angelegt und können beliebig von einem System auf das andere übertragen werden. Die Schülerdateien tragen gewöhnlich den Namen des betreffenden Schülers und die Erweiterung ".lzk". Wenn Sie solche Dateien in den Dokuments-Ordner kopieren, können Sie in der App mit der Funktion "Importien" eingebunden werden. Sie wandern dann in den Unterordner "Schülerdaten" auf dem iPad. Dieser Ordner kann alternativ auch komplett überschrieben werden. Beim Export von Schülerdaten werden die Schülerdateien aus dem Unterordner "Schülerdaten" in den Dokumenten-Ordner kopiert und können von da aus auf den Mac oder einen Windows-Rechner kopiert werden.

Schülerdaten austauschen


-

4. Import von Lernmodulen

Wenn Sie die Oriolus-App aus dem App-Store installieren, werden bereits alles Grundschul-Module auf das Gerät installiert. Die weiteren Module für die Sekundarstufe und Deutsch als Zweitsprache, die zum Teil sehr umfangreich sind (bis 400 MB), kann man in der App auf der Seite Programm-Auswahl einfach von der Oriolus Website nachladen. Alternativ kann man die Module auch in den Dokumenten-Ordner kopieren. Jedes Lernprogramm-Modul umfasst drei bis sechs Dateien. Diese befinden sich zum Beispiel auf der Oriolus-DVD im Unterordner "run" des jeweiligen Lernprogramms. Auf diese Weise können Sie also die großen Datenmengen der Module direkt auf die Geräte kopieren, ohne den Umweg über das Internet. Bitte beachten Sie, dass der erste Start der App nach einer solchen Operation etwas länger dauern kann, weil die umfangreichen Daten erst in die entsprechenden internen Zielordner verschoben werden müssen.

Lernmodule installieren


-

5. Konfiguration mit Script-Datei

Wenn man eine Freischaltdatei in das Dokumenten-Verzeichnis der App kopiert, wird diese die App freischalten. Gleichzeitig kann man die Freischaltdatei aber auch mit zusätzlichen Befehlen versehen, die zum automatischen Löschen, Nachinstallieren und Konfigurieren genutzt werden können.

Um das zu nutzen, öffnet man entweder eine von Oriolus zur Verfügung gestellte Freischaltdatei (*.fsc) mit einem Texteditor (muss reiner Text sein!) oder man legt einfach eine neue leere Textdatei mit der Erweiterung ".fsc" an. Wenn man eine vorhandene Freischaltdatei benutzt, müssen die zusätzlichen Befehle UNTERHALB des bereits bestehenden Textes geschrieben werden.

Folgende Befehle können verwendet werden:


AUTOINSTALL:

Hinter AUTOINSTALL: muss das Kürzel des Lernmoduls stehen, das automatisch installiert werden soll. Hier sind die möglichen Kürzel (in Fettdruck) und das betreffende Lernmodul:

sachkund Sachkunde
deuts14 Deutsch in der Grundschule
ueber_d Deutsch Übertrittstraining
deuts56 Deutsch in der 5. und 6. Klasse
deu789 Deutsch in der 7. bis 9. Klasse
mathe14 Mathematik in der Grundschule
mathe_k4 Mathematik Übertrittstraining
mathe56 Mathematik in der 5. und 6. Klasse
mathe79 Mathematik in der 7. bis 9. Klasse
mathegym Mathematik im Gymnasium
engl_gs Englisch in der Grundschule - Standard
engl_gsi Grundschul-Englisch intensiv
engl_ws Englischer Basiswortschatz
engl_gy Englisch im Gymnasium
engl_sek Englisch in der Sekundarstufe
engl_hs Englisch in der Hauptschule
frags1 Französisch in der Grundschule
frz_gram Französische Grammatik
deuts_af Deutsch als neue Sprache lernen
d1gramm Deutsche Grammatik
matheaf Mathematik lernen für DaZ


Beispiel: Die beiden Anweisungen

AUTOINSTALL:deuts_af
AUTOINSTALL:matheaf

bewirken, dass die beiden Lernmodule für DaZ beim ersten Aufruf der App automatisch aus dem Internet nachgeladen werden.


AUTODELETE:

Damit können Lernmodule automatisch gelöscht werden. Das ist nützlich, wenn der Speicherplatz auf den iPads knapp ist. Da beim Installieren aus dem App Store bereits alle Grundschulmodule enthalten sind, kann man mit dem Befehl AUTODELETE zum Beispiel die nicht benötigten Module entfernen. Die Kürzel, die dazu verwendet werden, sind identisch wie bei AUTOINSTALL.

Beispiel: Die beiden Anweisungen

AUTODELETE:sachkund
AUTODELETE:frags1

bewirken, dass die beiden Module "Sachkunde" und "Französisch in der Grundschule" entfernt werden.


CREATESCHUELER:

Mit dieser Anweisung können Schülerkonten auf dem Gerät angelegt werden. Diese werden im Unterordner "Schülerdaten" gespeichert.

Beispiel: Die Anweisungen

CREATESCHUELER:Schüler 1
CREATESCHUELER:Schüler 2
CREATESCHUELER:Schüler 3

erzeugen drei leere Schülerkonten mit den Schülernamen "Schüler 1", "Schüler 2" und "Schüler 3".


SETNETZWERKINI:

Mit dieser Anweisung können einzelne Einstellungen der App gesetzt werden. Möglich bzw. sinnvoll sind folgende Angaben:

  SETNETZWERKINI:PASSWORT=meinpasswort

Damit können Sie das Lehrerpasswort setzen. Ein Lehrerpasswort zu setzen ist im Schuleinsatz dringend geraten.

 SETNETZWERKINI:IRGENDWER=ON

Damit können Sie ein Pseudo-Schülerkonto anlegen mit dem Schülernamen "Irgendwer", bei dem keinerlei Daten und auch keine Lernfortschritte dauerhaft gespeichert werden.

  SETNETZWERKINI:LAENDERANPASSUNG=Deutschland (oder Österreich oder Schweiz oder Südtirol)

Damit werden in den Lernmodulen verschiedene länderspezifische Angaben gesetzt. In der Regel ist das nicht nötig, da die Ländereinstellung von der App selbstständig erkannt wird.

  SETNETZWERKINI:SONDERANPASSUNG=

Hier gibt es für einige spezielle Einsatzfelder (z. B. "JVA") oder Großkunden besondere Voreinstellungen.

  SETNETZWERKINI:NOTEN=

Setzt die Notenstufen für die Zeugnisausgabe, voreingestellt ist: 1=90;2=80;3=70;4=60;5=50. (Das bedeutet: über 90% richtig = Note 1, über 80 % richtig = Note 2 etc.) Das wird auch über die Länderanpassung automatisch gesetzt. Sie können hier aber trotzdem manuell eingreifen.

  SETNETZWERKINI:ORIOLUS_ONLINE=ON (oder OFF)

Voreingestellt ist OFF. Bei ON kann man auf der Programmauswahlseite der App die Module auch ohne lokale Installation nutzen. Dann werden die benötigten Inhalte beim Aufruf einer Seite des Lernprogramms jeweils aus dem Internet geholt. Das bringt natürlich immer eine kleine Verzögerung mit sich, je nach Kapazität der Internetverbindung. Günstiger ist es in der Regel, die Module auf dem Gerät fest zu installieren und dann vollkommen offline arbeiten zu können.

Hier ist ein Beispiel, wie eine solche Konfigurationsdatei aussehen kann:
Beispiel für eine Konfigurationsdatei

Um die Konfigurationsdatei auszuführen, kopieren sie diese in den Dokumentenordner der App und starten dann die App neu.


Wenn Ihnen das zu kompliziert ist, dann können Sie bei Oriolus auch einfach eine Schnellfreischaltung anfordern. Sie geben uns dazu die gewünschten Einstellungen an und wir erstellen eine Konfigurationsdatei. Diese wird dann online geladen, wenn Sie einen 10stelligen Code bei der Freischaltung im Feld "Freiscahltname" eingeben. Den Code stellen wir Ihnen zur Verfügung.